EURO 92

Dänemark war der Überraschungssieger der EURO 1992, die in Schweden stattfand und die letzte Ausgabe mit acht Teilnehmern war. Tatsächlich hatten sie sich nicht einmal für das Turnier qualifiziert. Die globalen Ereignisse ließen jedoch Zweifel aufkommen, ob zwei qualifizierte Nationen teilnehmen konnten. Obwohl die UdSSR 1991 aufgelöst worden war, konnte sie unter dem Banner der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten (GUS) eine Mannschaft stellen. Aufgrund des Bürgerkriegs in Jugoslawien musste sich das Land jedoch aus dem Wettbewerb zurückziehen, und da Dänemark in der Qualifikation den zweiten Platz hinter Jugoslawien belegt hatte, nahm es dessen Platz ein.
Neben den acht regulär qualifizierten Nationen sind im Panini-Album auch Dänemark und Italien vertreten, da sie als Ersatz für Jugoslawien bzw. die UdSSR in Bereitschaft waren. Die acht formal qualifizierten Mannschaften sind auf jeweils drei Seiten vertreten, mit einem Doppelsticker für das Mannschaftsfoto, dem Verbandswappen, einem Maskottchen-Sticker, dem Trainer sowie 20 Spieler-Stickern. Italien und Dänemark erhalten jeweils zwei Seiten mit einem Doppelsticker für Mannschaftsfoto, Verbandswappen, Trainer und 16 Sticker für die Spieler.

Der amtierende Champion, die Niederlande, und der Weltmeister von 1990, Deutschland, sind die Favoriten auf den Titel. Zum ersten Mal präsentierte Deutschland eine gesamtdeutsche Mannschaft bei einem großen Turnier. Die Bundesrepublik und die die DDR waren in die gleiche Qualifikationsrunde gelost worden, wurden aber nach der Wiedervereinigung 1990 zu einer Mannschaft.

Dänemarks Trainer Møller Nielsen musste seinen Kader nach der Nachnominierung in Rekordzeit zusammenstellen. Viele seiner Spieler waren mit ihren Familien im Urlaub, als sie dem Ruf ihres Trainers folgten. Starspieler Michael Laudrup weigerte sich jedoch, teilzunehmen, da es Differenzen mit dem Management gab. Dennoch schaltete Dänemark im Halbfinale die Niederlande und im Finale Deutschland aus, die beide Favoriten waren, und triumphierten im Finale mit 2:0.

Zum ersten Mal bei einer Europameisterschaft wurden neben den Rücken-Nummern auch die Namen der Spieler auf die Trikots geschrieben. Für Schweden war es die erste EM-Teilnahme ebenso für Schottland. Schottland setzte auch den ältesten Spieler des Turniers 1992 ein: Henry Smith, ein 36-jähriger Torhüter, der 15 Jahre lang bei Heart of Midlothian gespielt hatte.

Vier Spieler teilten sich die Torjägerkrone: Larsen (Dänemark), Riedle (Deutschland), Brolin (Schweden) und Bergkamp (Niederlande), alle mit drei Toren.

Die Sammlung enthält: 32-seitiges Album für 261 Sticker.

EUROPA/EUROPE '96

Dreißig Jahre nach dem denkwürdigen und umstrittenen Sieg bei der Weltmeisterschaft 1966 war England erneut Gastgeber eines internationalen Turniers. Allerdings kamen die Gastgeber nicht über das Halbfinale hinaus, wo sie im Elfmeterschießen gegen Deutschland ausschieden. Der englische Stürmer Alan Shearer war mit fünf Toren der beste Torschütze des Turniers.

Die Panini-Kollektion wird durch die Verdoppelung der Anzahl der teilnehmenden Mannschaften auf 16 statt acht Nationen erweitert. Zum ersten Mal nehmen sechs Mannschaften an einer Europameisterschaft teil – Bulgarien, Kroatien, die Tschechische Republik, Russland, die Schweiz und die Türkei – und die siegreichen Teams erhalten nun drei statt wie bisher zwei Punkte. Die Kollektion beginnt mit einer Hommage an frühere Sieger und ihre Starspieler, gefolgt von Stickern, die die acht Gastgeberstädte und ihre Stadien zeigen.

Das Album zeigt 18 Spieler pro Nationalmannschaft, die auf zwei Seiten in der Reihenfolge ihrer Position angeordnet sind, mit den beiden Torhütern auf dem ersten und letzten Platz. Zum ersten Mal befindet sich das Mannschaftsfoto auf einem einzigen Sticker. Während der Verbandssticker erhalten bleibt, gibt es keinen Trainer-Sticker mehr.

Die nun 16 Teilnehmer wurden in vier Gruppen zu je vier Mannschaften aufgeteilt, wobei sich die beiden Erstplatzierten aus jeder Gruppe für das Viertelfinale qualifizierten. Hier waren die Partien sehr ausgeglichen, zwei der Viertelfinale wurden erst im Elfmeterschießen entschieden, die anderen beiden mit nur einem Tor Vorsprung. Auch beide Halbfinalspiele fanden erst nach dem Krimi vom Elfmeterpunkt-Punkt einen Sieger, während im Finale das erste "Golden Goal" der Turniergeschichte den Europameister 1996 kürte.

Nach der Halbfinalniederlage 1988 und der Finalniederlage 1992 wurde Deutschland Europameister durch einen 2:1-Finalsieg gegen die Tschechische Republik, die erstmals getrennt von der Slowakei antrat, dank eines Doppelpacks von Oliver Bierhoff, darunter das "Golden Goal" in der 95. Minute. Mit diesem Sieg übertraf Deutschland den Rekord der Sowjetunion, erreichte zum fünften Mal das Finale und sicherte sich zum dritten Mal die Trophäe (ein Rekord, der nun gemeinsam mit Spanien gehalten wird).

In der Mannschaft des Turniers standen drei Deutsche (Köpke, Sammer und Eilts), je zwei Engländer (Gascoigne und Shearer) und zwei Franzosen (Blanc und Desailly), dazu Italiens Maldini, Tschechiens Poborský, Stoichkov aus Bulgarien und Kroatiens Šuker.
Die eigentliche Überraschung des Turniers war die Tschechische Republik, insbesondere der zukünftige Ballon D'Or-Gewinner Pavel Nedvěd.

Die Sammlung enthält: 40-seitiges Album für 354 Sticker.

EURO 2000

Frankreich war die erfolgreichste Nationalmannschaft dieser Zeit und gewann nach der Weltmeisterschaft 1998 dann auch die Europameisterschaft zwei Jahre später. Im Finale besiegten sie Italien dank des „Golden Goals“ von David Trezeguet mit 2:1 und holten sich damit zum ersten Mal seit 1984 wieder die Trophäe. Zuvor war es nur der Bundesrepublik Deutschland gelungen, die beiden prestigeträchtigen Titel 1972 und 1974 zu gewinnen, wobei sie seinerzeit zuerst den europäischen Titel errang.

Die EURO 2000 wurde erstmals von zwei Ländern gemeinsam ausgerichtet: den Niederlanden und Belgien. Je vier niederländischen und vier belgischen Städte waren Gastgeber der 11. Europameisterschaft. Die 16 Nationalmannschaften wurden in vier Gruppen zu je vier Mannschaften eingeteilt, wobei die beiden Erstplatzierten jeder Gruppe ins Viertelfinale einzogen. Die Gruppe D war besonders hart umkämpft: Die Niederlande und Dänemark, die Europameister von 1988 bzw. 1992, die Tschechische Republik, Finalist 1996, und der Weltmeister Frankreich wurden zusammengelost.

Im Panini-Album hat jede Mannschaft drei Seiten, mit Stickern für das Verbandswappen, einem Doppelsticker für die Mannschaft sowie 20 Spielern in der Reihenfolge ihrer Position. Die beiden Torhüter rahmen das Team ein. Aus rechtlichen Gründen erscheint Spanien in seinen heimischen Vereinstrikots, während England in einem komplett weißen Trikot aufläuft. Die Mannschaftsfotos für diese beiden Nationen sind zusammengesetzte Bilder der Startelf, und anstelle von Verbandsabzeichen werden Nationalflaggen verwendet. Es gibt vier Brüderpaare im Album: die niederländischen Zwillinge Frank und Ronald de Boer, die Belgier Mbo und Émile Mpenza, die Engländer Gary und Phil Neville sowie die Schweden Patrik und Daniel Andersson.

Serbiens Savo Milošević und der Niederländer Patrick Kluivert waren mit jeweils fünf Treffern die besten Torschützen des Turniers. Der niederländische Ex-Milan-Stürmer glänzte vor allem beim 6:1-Sieg der Niederlande im Viertelfinale gegen Jugoslawien mit einem Hattrick.
In der Mannschaft des Turniers stehen vier Franzosen (Blanc, Thuram, Vieira und Zidane), ebenso viele Italiener (Toldo, Cannavaro, Maldini und Totti), zwei Niederländer (Davids und Kluivert) und der Portugiese Figo.

Einige der größten Spieler der vergangenen zwei Jahrzehnte beendeten ihre internationalen Karrieren mit diesem Turnier, darunter Lothar Matthäus, Predrag Mijatović, Dennis Bergkamp und Gheorghe Hagi.

Die Sammlung enthält: 48-seitiges Album für 358 Sticker.